Model Number Decoding für Motorola Pager

Aufbau der Modellnummer bei Motorola Pagern seit den 70er Jahren:

 

A12BCD3456EF

1.      A    :Kennbuchstabe für Pager: A

2.      12  :Frequenzband

3.      BC  :Modellreihe

4.      D    :Art des Empfangsgsteils

5.      3     :Alarmtyp

6.      4     :Kodierungs- bzw. Auswertetechnik

7.      5     :Auslegung des Empfängers

8.      6     :Funktionen

9.      E     :Batterietyp   

10.    F     :Revisionsstufe

 

Zu erkennen, was für ein Gerät man in den Händen hält, ist oft nicht leicht. Deshalb soll der folgende Artikel ein wenig Licht ins dunkel bringen.  Hier zunächst ein Beispiel anhand eines alten aber sehr weit verbreiteten Pagers für das Cityruf-Netz:
 

1. Name des Modells, hier steht vorne leider nur Cityruf drauf aber auf der Rückseite: BRAVO

2. Modellnummer, hier: A04JRB5961BA

    Am wichtigsten ist die Zahl am Anfang, sie gibt das Frequenzband an, in welchem der Parger arbeitet, hier: 04 steht für das 70cm Band.

    Die ersten zwei Buchstaben hier: JR geben immer die Modellreihe an.

3. Seriennummer, hier: 666BPT6M67

4. Frequenz, hier: 465.970MHz

5. Bei öffentlichen Netzen, ID: 110-0138258-02-06

 

Weitere Informationen kann man aus der folgenden Tabelle entnehmen, diese ist leider schon älter und unvollständig:

Funktionstabelle Motorola Pager

 

Leider sind nicht immer alle Informationen vorhanden. Oftmals fehlt die Modellnummer, oder die Frequenz usw... . Bei manchen Modellreihen, ist es auch gar nicht vorgesehen, das alle Informationen dem Typenschild zu entnehmen sind.

Die zweite Möglichkeit einen Pager zu identifizieren, ist die einmalig vergebene Seriennummer. Zu beachten sind die ersten drei Ziffern, als Buchstaben oder Zahlen:

Tabelle Seriennummern

Grundsätzlich sollte man bei Pagern aus dem Ausland genau nach der Technologie bzw. Kodierungs-Auswerteart fragen.

 

Bei analogen Geräten wird oft eine andere Auswertetechnologie verwendet. In Deutschland ist die 5 Tonfolge-Auswertung nach ZVEI üblich.

Bei digitalen Geräten der POCSAG Code. Geräte die zum Beispiel über den GolaySequentialCode (kurz: GSC) oder FLEX bzw. ReFlex verfügen, sind hierzulande leider unbrauchbar da kein Netz vorhanden und der Umbau technisch fast unmöglich und absolut unlukrativ ist..

Aber dennoch, stets alles Angeben, was auf dem Typenschild zu finden ist, so erleichtert man es allen die diesen Pager ersteigern wollen, egal ob er als Sammlerstück in die Vitrine wandert, oder aber wieder seinen Dienst absolvieren darf, zum Beispiel bei einem lizensiertem Funkamateur im Afu-POC oder auch SAMS Netz oder vielleicht im noch aktiven E*Message Netz.
Gerade Motorola Pager sind an Empfangsqualität und Qualität kaum zu schlagen......

 

                                                                                                                                                    

 (siehe auch testberichte.ebay.de/Verkaufshilfe-fuer-Motorola-Pager-FME-DME )

 

Model Number Decoding für Pager anderer Hersteller

 

Hier eine Hilfe für NEC-Pager aufgelistet nach Modellnummer und Erscheinungsland:

©by Georgeman 09/2013